Schwermütig

Es gibt da so Tage, da schafft man es vor lauter Schwermut fast nicht aus dem Bett.

All der Weltschmerz scheint einen zu erdrücken: die Freundin weg (und zwar mit dem [ehemals] besten Kumpel), das Ozonloch schickt sonnige Grüße, im Fernsehen reden Politiker an jeglicher Wahrheit vorbei um später mit ihren Bonusmeilen und dem Betriebsrat von VW auf Kosten von VERDI auf die Bahamas zu fliegen, Arbeit is nur Stress, im Irak ne Bombenstimmung, in Afrika sterben Kinder und den ANTON gewinnt Peilsender, …

Könnte es noch schlimmer kommen?

Naja, ich könnte die Hoffnung verlieren …

Mmh (Schwermut)

Ich schreib keine Lieder mehr über Liebe

Wer weiß denn schon ob es sie gibt

Ich schreib keine Lieder mehr über Frieden

Oder Freiheit oder gar Politik

Schon gar nicht von werten Damen und Herrn die groß reden

Ohne Aussicht, dass etwas geschieht,

manchmal möchte ich gern aufstehn und kämpfen

dabei hasse ich jeglichen Krieg.

Mmh …

Ich singe nicht mehr über Freundschaft

Was mir schon geschah ist echt zuviel

Ich könnte Geschichten erzählen,

davon macht ihr euch kein Bild.

Ich sing keine Lieder mehr über den Alltag

Oder Sex drugs and rock`n`roll

Und angesichts des Leids auf der Welt

Kein Lied mehr über Gott.

Mmh …

Kein Lied hat je die Welt verändert

Ich wüsste zumindest keines

Mehr und mehr komm ich zu der Überzeugung

Dass alles mehr Schein als Sein is.

Wie soll ich für andere singen,

wenn ich mich selber nich versteh

wie soll es andern etwas bringen,

wenn ich selbst den Weg nicht seh?

Mmh …

In Schwermut versunken,

ein kurzer Moment alles ist still

frag ich mich ob es

wirklich das ist, was ich will

und ich weiß

Ich werde nicht aufhörn zu singen
Bis hier alles den Bach runtergeht
Ich erhebe auch dann meine Stimme
Wenn das Wasser mir bis zum Halse steht
So viele Träume sind
doch jetzt schon ersoffen
Doch solang ich singen kann,
solang kann ich hoffen!

Aich, 14.5.2007

Ein Gedanke zu „Schwermütig“

  1. Cooler Artikel den du hier geschrieben hast, ich kam gerade ueber yahoo auf deinen Webblog. Zuvor kannte ich Ihn noch gar nicht aber demnaechst werde ich oefters hier vorbei schauen denn dein Schreibstiel gefaellt mir richtig gut.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.