Utopie?

Jenseits aller Suche, haben wir uns gefunden

Jenseits aller Mauern uns aneinander gebunden,

bin jenseits aller Wasser in dir ertrunken

jenseits jeden Schrittes, einfach in dir versunken

und hab mich jenseits aller Formen wie ein Kreis im Quadrat

ganz hemmungslos schüchtern an dir betrunken

Bin geschwankt aufrecht gelaufen, gefallen und doch gestanden

Nicht gefahrn und nicht geflogen und konnte dennoch bei rauher See

ganz sanft bei dir landen.

Es ist alles, es ist nichts, es ist Schatten es ist Licht

Es ist unerklärlich klar, es ist so unwirklich wahr

Es sind die leisen Laute im Starken und im Schwachen

Es ist das Fremde, das Vertraute, es ist das Weinen ist das Lachen

Jenseits allen Wissens hast du mich verstanden

Und ich hab an dich gedacht, jenseits aller Gedanken

Kann jenseits aller Schranken ohne Worte mit Dir sprechen

Und ich mach die Leinen fest um mit Dir in See zu stechen

Ohne Kompaß bin ich dennoch sicher mit dir auf Kurs

Denn du bist mein Land, wenn alle Dämme brechen

Du bist mit mir abgestürzt du bist mir auf den Grund gegangen

Hoch geflogen, ungelogen hab ich mich ohne Zwang ganz tief

Drin in dir gefangen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.